Uncategorized

From all over the world…

 

 

 

Die Öle von dōTerra kommen aus der ganzen Welt!

Um den besonderen Reinheitsgrad zu erreichen, muss zunächst das richtige

Pflanzenmaterial am richtigen Ort (Ursprungsland der Pflanze) und der perfekte Erntezeitpunkt gewählt werden.

Wo die Pflanze ursprünglich herkommt und auch immernoch wächst, hat einen bedeutenden Einfluss auf Ihre Zusammensetzung und somit auch auf Ihre Wirkung

Lavendel aus Mexiko zum Beispiel unterscheidet sich deutlich vom Lavendel, der in Frankreich angebaut wird.

Je nach Region unterscheidet sich der pH-Wert und die Nährstoffe des Bodens, die relative Luftfeuchtigkeit und viele weiter Faktoren.

Jede Pflanzenernte hat Ihren eigenen „Fingerabdruck“ und muss deshalb im Rahmen des

CPTG (Certified Pure Therapeutic Grade) Prozesses auf Ihre Reinheit und therapeutische Qualität getestet werden.

dōTerra hat ein weltweites Netzwerk von handwerklichen Produktionen, die das Rohmaterial zur Produktion der ätherischen Öle bereitstellt. Dies nennt man SOURCING.

dōTerra setzt bewusst die lokalen Pflanzer zur Rohgewinnerzeugung ein, da diese seit Generationen ein sehr großes Wissen über die jeweiligen Pflanzen und deren Pflege aufgebaut haben.

CO-IMPACT SOURCING

dōTERRA arbeitet stetig daran, die Lebensumstände von Menschen
und Gemeinschaften in der ganzen Welt zu verbessern. Viele der von dōTERRA angebotenen ätherischen Öle werden in
Entwicklungsländern gewonnen, wo die Pflanzer und Destillateure oftmals auf die Gnade anderer angewiesen sind.
Co-Impact Sourcing unterstützt einen Zusammenschluss von Pflanzern und Destillateuren, welche solche Dritte überflüssig machen.
Dadurch erhalten die lokalen Gemeinschaften ein faires, rechtzeitig bezahltes Entgelt, was sie nicht nur bei der Saatgut und Ernte unterstützt, sondern auch einen unmittelbaren Einfluss auf die Gemeinschaft hat.
dōTERRA arbeitet mit diesen Gemeinschaften zusammen und stellt
Ressourcen, Werkzeug und die nötige Ausbildung zur Verfügung, um eine langfristige Partnerschaft sicherzustellen.
Ergänzend zum geschäftlichen Aspekt des Co-Impact Sourcing, arbeitet dōTERRA daran, die Lebensumstände für die Familien,
welche in diesen Dorfgemeinschaften leben, durch die dōTERRA Healing Hands Foundation zu verbessern. Als eine internationale, eingetragene Non-Profit Organisation hat sich Healing Hands dazu verpflichtet, die Lebensumstände von Millionen in der gesamten Welt zu verbessern und Hoffnung zu bringen.
Die Healing Hands Foundation ist in vielen Projekten engagiert, inklusive den folgenden:
• Mikrokredite für Menschen aus sich entwickelnden Kommunen, die sich ein Gewerbe aufbauen wollen.
• Brunnen sowie Programme für sauberes Wasser.
• Errichtung und Erneuerung von Schulen und Kliniken.
• Medizinische Ausstattung und Einrichtungen für Spitäler und Kliniken.
• Schulung für Hygiene und Gesundheitsvorsorge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.